Neue Alben von Splitter

Standard
Assassin’s Creed 5
  • Assassin’s Creed 5 (von 6)
  • Blau ist eine warme Farbe (Graphic Novel)
    Zwei Kunstwerke, drei Prestige-Preise – ein Eklat: Auf den Filmfestspielen von Cannes 2013 erhielt »Blue is the Warmest Colour«, neben dem Preis des  Kritikerverbandes, mit der Goldenen Palme die wohl wichtigste cinephile Auszeichnung der Filmbranche und wurde somit in der Geschichte des Festivals als erster Film, der auf einer Comicvorlage basiert, ausgezeichnet. Die in Angoulême lebende Schöpferin der Vorlage, Julie Maroh, wiederum erhielt für ihr Graphic Novel-Debüt bereits im Jahr 2011 den Prix du Public auf dem berühmten Festival der Stadt.
    Die ebenso sanfte wie tragische Coming-Out Geschichte über die zwei jugendlichen Frauen Clemnetine und Emma, die miteinander eine Liebesbeziehung eingehen und deswegen den homophoben Attacken ihrer Umwelt ausgesetzt sind, spaltete bereits zum Zeitpunkt der Preisverleihung die Kritik.
  • Elric 1 (von 3)
    Die Comic-Adaption eines mythischen Fantasy-Helden!
    Elric, der Herrscher der uralten Dracheninsel von Melniboné –  ein kranker Albino, der ein mehrere tausend Jahre altes Volk mit einer von den Göttern ererbten Macht regiert. Aber seine schwache Konstitution zwingt ihn Drogen und Magie zu nutzen, um sein Leben zu erhalten. Sein Vetter Yyrkoon, der für diese Schwächen nur Verachtung übrig hat, versucht die Rechtmäßigkeit seines Anspruchs auf den Rubinthron infrage zu stellen. Als er von einem bevorstehenden Angriff blutrünstiger Piraten erfährt, nutzt Elric die Gelegenheit und versucht seine Autorität wiederherzustellen. Hier offenbart er seine komplexe Persönlichkeit, aber auch seine Ergebenheit Ariochs gegenüber, des mächtigsten Herren des Chaos …
    Entdeckt die Comic-Adaption der berühmten Saga von Elric von Melniboné! Entsprungen 1961 aus der Feder des Briten Michael Moorcock, ist dieser dekadente Antiheld geprägt von einer tragischen Romantik , was in der Heroic-Fantasy eher selten zu finden ist. Elric ist heute eine feste Größe des Genres, neben Howards »Conan« und Tolkiens »Der Herr der Ringe«. Die Saga von Elric wurde in den letzten fünfzig Jahren immer wieder von anderen Künstlern adaptiert, in Prosa, Comic (zum ersten Mal 1969 durch Philippe Druillet!),  Videospielen, Rollenspielen… Episch, gothic, maßlos, betörend, erhielt diese neue 100% französische Adaption, mit verschwenderischer Bildgewalt von Didier Poli und Robin Recht in Szene gesetzt, die begeisterte Zustimmung von Michael Moorcock persönlich!
  • El Mercenario 10 (von 14)
  • Jack the Ripper (Splitter Double)
    Als alle glaubten, der Horror habe London verlassen, taucht das Böse wieder auf. Frühjahr 1889. Mehrere Monate sind vergangen, seit den Ereignissen, die Whitechapel in Blut getaucht haben und das Leben geht wieder seinen normalen Gang für die  armseligen, die hier zu Hause sind. Inspektor Frederick Abberline macht Jagd auf die Zuhälter, die ihre »Mädchen«  Doppelschichten laufen lassen, um den von Jack verursachten Verdienstausfall wieder reinzuholen. Aber getrieben von seiner Besessenheit von Recht und Gesetz greift er zu Methoden, die für Scotland Yard zu unkonventionell sind, und sein treuer  Gefährte, George Godley, warnt ihn. Es sei vielleicht an der Zeit zu verschwinden. Eine Serie von Morden, die in ihrer  Vorgehensweise denen von Jack sehr ähnlich sind, wurde in Paris begangen. Während Abberline den Kanal überquert, um den Mörder aufzuscheuchen, wird Godley mit einer neuen Affäre betraut: Ein Arzt, der aufgeschlitzt in einem von innen verschlossenen Raum aufgefunden wird. Einziger Hinweis: Ein arkadisch-kyprisches Manuskript, das erschreckende Enthüllungen enthält. Zwei  Untersuchungen, zwei Mörder. Alles ist miteinander verknüpft, das Hypnos-Protokoll ist der Schlüssel und Abberline muss der unerträglichen Wahrheit ins Auge schauen: Er ist Jack der Ripper.
    Jack the Ripper Der Urvater des Grauens. Ein Leckerbissen für alle Horrorfans. Abgeschlossener Doppelband!
  • Orbital: Aufzeichnungen 1 (von 2)
    Opulentes Spin-Off zur Kultserie Orbital. Mit vielen Bonusillustrationen und Hintergrundinformationen von Serge Pellé und Sylvain Runberg.
    Im Spin-off »Orbital: Aufzeichnungen « werden in vier Kurzgeschichten einzelne Figuren der Serie beleuchtet. Verknüpft werden diese biografischen Schlaglichter mit einem großen Leitmotiv: der ersten Begegnung von zwei fremden Spezies. Eine faszinierende Reise ins Orbital-Universum, die die Geschichte der blutigen Konflikte eindrucksvoll als Panoptikum individueller Schicksale neu erzählt!
  • Thorgal 18
  • Universal War Two 1 (von 6)
    2098 – Zwischen Saturn und Jupiter, im Herzen der jungen und
    wirtschaftlich stärksten Staaten der Föderation der Vereinten Erden, wacht die dritte Flotte der Vereinten Erd-Kräfte unermüdlich über die Peripherie des Sonnensystems. Sie wog die Bewohner durch ihre schiere Größe in einem unglaublichen Gefühl der Sicherheit.
    Aber DIE MAUER ist aufgetaucht. So groß, so finster. Unermesslich.
    Einer Schar von  Offizieren, die vor dem Kriegsgericht stehen fällt die gefährliche Aufgabe zu, ihr Geheimnis zu ergründen… Und sie riskieren dabei ihr Leben.
    Denis Bajram setzt sein Werk mit einem neuen Zyklus fort, der von den Fans schon sehnsüchtig erwartet wurde, UW2 schließt an die Ereignisse von Universal War 1 an, bietet sich aber ebenso als Einstieg für neue Leser an.
  • Die Zwerge 1 (von 4)
    Markus Heitz’ im Jahr 2003 veröffentlichter Roman »Die Zwerge« (dem bis 2008 noch drei weitere »Zwerge«-Werke folgten) zählt zu den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Romanen und befand sich über Monate auf den Belletristik-Bestsellerlisten. Für Heitz selbst markierte die Veröffentlichung den endgültigen Durchbruch als Autor. Es folgten Hörbuch-Adaptionen und spektakulär inszenierte Lesungen, die einem aufwändigen Theaterstück glichen.
    Konzipiert als vierbändige Reihe (die nach Abschluss zudem um eine Gesamtausgabe im Graphic Novel-Format ergänzt werden soll) beginnt nun beim Splitter Verlag die nächste mediale Übersetzung des ersten Buchs: Der spektakuläre Überlebenskampf der Zwerge, deren Land von gleich drei gewaltigen Kräften bedroht wird – den Trollen, den Ogern und den Orks –, hält nun auch im Comic Einzug.
    In Zusammenarbeit mit Szenarist Yann Krehl (»Das Wolkenvolk«, »Frostfeuer«) wird Zeichner Che Rossié den Roman in vier Alben adaptieren. Ein atemberaubendes Comicdebut des bislang hauptsächlich im Rollenspiel-Segment tätigen Mönchen­glad­bachers.

Verschobene Titel

  • Zombies 3 > Januar 2014
  • Quästor 3 > von Januar auf Februar 2014
  • Univerne 2 > auf unbestimmte Zeit verschoben, der Zeichner hat sich mit dem französischen Originalverlag zerstritten
  • Thorgal 19 wird auf Januar 2014 vorgezogen (als Ersatz für Univerne 2)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s