Lesetipp 2 zum Jahresende

Standard

gaimanDiesen Comic hätte ich beinahe übersehen, da er bei Eichborn erschienen ist. P. Craig Russell hat einen Roman von Neil Gaiman als Comic adaptiert. Die beiden haben ja schon gemeinsam an Gaimans „Sandman“ gearbeitet, und Russell schafft es sehr gut Gaimans Ton in einen Comic umzusetzen. Bei den Zeichnungen bekommt er Unterstützung von so illustren Kollegen wie Kevin Nowlan, Tony Harris, Scott Hampton, Galen Showman, Jill Thompson, Stephen B. Scott und David Lafuente.

Zum Inhalt:

In einer finsteren Nacht ermordet ein Mann eine Familie in ihrem Haus. Nur das jüngste Kind kann bis zum Friedhof fliehen. Hier gehen gute Geister um, die den Waisenjungen prompt adoptieren. Sie taufen ihn Nobody und verbieten ihm, den Friedhof zu verlassen. Über die Jahre sind die Geister, ein Vampir und eine Werwölfin seine Lehrmeister. Sie bereiten ihn auf einen Kampf vor. Denn der Mörder seiner Eltern hatte es auf Nobody abgesehen, und der Junge schwebt nach wie vor in Lebensgefahr …

Eine ungewöhnliche Coming-Of-Age-Geschichte mit typischen Gaiman-Elementen, macht einfach Spaß zu lesen.

Russell, Gaiman u.a.: Das Graveyard-Buch Gesamtausgabe, Hardcover, 356 Seiten, Euro 29,99

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s