Totality

Standard

totality-titelTotality lautet der Titel des beim Zwerchfell Verlags erschienenen Comic Debuts von Moritz von Wolzogen. So umfassend, wie der Begriff Totality ist, offenbart sich auch dieser Comic inhaltlich.

Moritz siedelt seine Handlung in einem eigenen Universum an. Wir befinden uns in einem totalitären Deutschland. Die totale Überwachung, der Anspruch, die totale Kontrolle auszuüben, sowie die Verbreitung politischer Dogmen, wie wir sie beispielsweise aus George Orwells 1984 oder aus Aldous Huxleys Brave New World kennen, werden immer wieder in den Plot eingeschoben bzw. bestimmen sogar an einer Stelle einen entscheidenden Twist.

Alex, der meist schlicht „Storch“ genannt wird, Merle und Simon entdecken, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen. Eigentlich sind sie völlig „normale“ Schüler, die versuchen, mit ihren Fähigkeiten klarzukommen. Das mag auf den ersten Blick ein wenig an die X-Men erinnern, aber Moritz erzählt hier keineswegs eine Superheldengeschichte. Dieser Aspekt seines Comics steht als Metapher für die Selbstfindung vor dem Hintergrund persönlicher Probleme als teilweise schmerzhaften Prozess, den Jugendliche in diesem Alter zwangsläufig durchleben.

Weitere Erzählebenen sind der Widerstand gegen das Regime, eine unmittelbar bevorstehende Sonnenfinsternis sowie die Träume der jugendlichen Helden, in denen sich schließlich ihr Schicksal erfüllt.

Dabei mag es erstaunen, dass die Story zunächst in einer klassischen Schulhof und Klassenzimmer Atmosphäre beginnt und mit dem Besuch der Kommissare bei Storch als Wendepunkt mehr und mehr der Sci-Fi Aspekt dieser Story in den Vordergrund tritt.

Das Artwork des Bandes, den Zwerchfell im DIN A 5 Format veröffentlicht, ist in schwarz-weiß mit Graustufen gehalten. Es ist zunächst franko-belgisch geprägt, aber bedient sich auch Elementen, wie man sie aus Mangas kennt. Unabhängig hiervon besticht das Artwork mit einer ungeheuren Dynamik und einem darauf basierendem Flow aufgrund seiner klug angelegten Panelarchitektur.

Schließlich erkennt man als Leser, dass alle Dinge und damit alle Erzählebenen in einem universellen Zusammenhang unter dem Leitmotiv der Freundschaft stehen – Totality eben.

Totality, 128 Seiten, Zwerchfell Verlag, 12,99 €

Moritz von Wolzogen signiert seinen Comic bei uns im T3 am 14.02.2016 (Achtung: Verkaufsoffener Sonntag am Valentinstag!) in der Zeit von 15-17 Uhr. Hinzu wird sich Lukas Kummer gesellen, der sein ebenfalls bei Zwerchfell erschienenen Band Die Verwerfung signieren wird. Auch diesen Comic werden wir noch vorstellen.

Anmeldungen sind unter info@t3ffm.de ausdrücklich erwünscht.

2 Gedanken zu “Totality

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s